Freiberufler können in die Künstlersozialkasse eintreten. Die Sozialabgaben die im Angestelltenverhältnis zur Hälfte vom Arbeitgeber getragen werden, werden dann von der Künstlersozialkasse übernommen.

Zunächst wird anhand Deiner Einnahmen geprüft ob du in die Künstlersozialkasse (KSK) eintreten kannst. Die Beantragung und Prüfung kann einige Monate dauern.

Das ganze ist sehr bürokratisch und aufwendig. Wirst du angenommen bist du in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert und musst auch in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. Dein Versicherungsbeitrag ist obwohl du nur die Hälfte der Sozialabgaben zahlst je nach Verdienst nicht zwingend niedriger als wenn du dich privat versicherst.

Die meisten Digitale Nomaden erzielen gewerbliche Einnahmen und sind somit Gewerbetreibender. Deshalb entscheiden sich die meisten dann auch für eine private Versicherung.

Alles über die Künstlersozialkasse und umfangreiche FAQ zu diesem komplexen Thema findest Du hier.

Du weisst nicht wo du anfangen sollst?
6 STEPS zum Digitalen Nomaden + Lifestyle Kostenplan!
Wie sieht dein idealer Lifestyle überhaupt aus und was kostet er...? Das und viel mehr in unserer kostenlosen E-Mail Serie!